Yoga

 

Das Wort «Yoga» wird vom altindischen Sanskrit-Wort «yui» abgeleitet und bedeutet übersetzt «Yoch». Das lateinische Wort «iugum» und das deutsche Wort «Joch» sind gleichbedeutend. Yoch bedeutet «anschirren» der Zugtiere und/oder einspannen derselben unter das Joch. Oft wird der Begriff Yoga deshalb mit «vereinigen» (verschiedene Tiere unter dem Yoch vereinigen) und «beherrschen» (die Zugtiere durch das Yoch beherrschen) übersetzt. In der indischen Philosophie werden die Sinne und Gedanken vielfach mit Zugtieren gleichgesetzt; Yoga im umfassenden Sinn gilt als Weg oder Werkzeug zu deren Beherrschung.

 

Stress und Anspannung sind im heutigen Alltag ein grosses Problem, welches nicht selten zum Griff von Medikamenten oder sogar Drogen führt.

 

Der Yoga ist keine Theorie, sondern eine Einstellung und ein praktischer Lebensweg. Er spricht den Menschen in seiner Ganzheit an und kann unabhängig von Alter, Kondition und Konstitution ausgeübt werden. Es ist weder eine besondere Ausrüstung noch spezielle Kleidung nötig. Yoga ãsanas (Stellungen oder Haltungen) trainieren den ganzen Körper, strecken und kräftigen Muskeln und Gelenke, die Wirbelsäulen und das gesamte Knochengerüst. Auch wirken sie günstig auf die inneren Organe, Drüsen und Nerven. Körperliche und geistige Spannungen lösen sich, und verborgene Energiereserven werden entdeckt und aktiviert.